Nachrichten

Arthur Imperatore, Gründer eines Critical Ferry Service, stirbt im Alter von 95 Jahren

Arthur E. Imperatore Sr., ein Bluff-Unternehmer, der ein LKW-Vermögen in einen zweifelhaften Fährbetrieb steckte, der zu einer wichtigen Verbindung im New Yorker Transitnetz wurde, starb am Mittwoch in Manhattan. Er war 95 Jahre alt.

Sein Tod im Mount Sinai Hospital wurde von seinem Stiefsohn Armand Pohan bestätigt, der sagte, Herr Imperatore habe an fortschreitendem Nierenversagen gelitten.

Herr Imperatore steuerte den Fährdienst New York Waterway durch rechtliche und finanzielle Schwierigkeiten und Streitigkeiten mit Regierungsbeamten. Aber er schwelgte auch in Momenten des Ruhms, als seine Boote am 11. September 2001 zur Rettung fuhren und acht Jahre später, als ein kommerzieller Jet in den Hudson River spritzte.

Herr Imperatore, dessen formale Ausbildung an der High School endete, wollte kein Fährmagnat sein. Er begann den Dienst als “Verlustführer”, um die zwei Meilen industriellen Grundstücke am Wasser zu fördern, die er auf der New Jersey-Seite des Hudson erworben hatte, sagte Pohan.

Das Land, das größtenteils in der Stadt Weehawken lag, gehörte der Penn Central Railroad. Mr. Imperatore kaufte es für 7 Dollar. 75 Millionen im Jahr 1981 mit dem Traum, daraus eine Ministadt in der „griechisch-römischen Tradition“ namens Port Imperial zu machen.

Aber Herr Imperatore wusste weit weniger über das Immobiliengeschäft als über Transport. Nachdem er etablierte Entwickler das Gebäude bauen ließ, nahm eine weniger grandiose Wohngemeinschaft Gestalt an.

Mr. Imperatore war im Güterverkehrsgeschäft reich geworden. Ein Unternehmen, das er 1947 mit vier seiner sieben Brüder, der APA Transport Corporation, gründete, war zu einem der profitabelsten Speditionen des Landes geworden.

Unruhig und ungeduldig dachte er über alle möglichen Unternehmungen nach und unternahm mehrere davon. Seine Vorstellung von einem Vergnügungspark am Flussufer flog nicht. Aber seine Idee, eine professionelle Eishockeymannschaft nach New Jersey zu verlegen, kam – nur ohne ihn.

Mr. Imperatore kaufte die Colorado Rockies der National Hockey League Ende der 1970er Jahre mit der Absicht, das Team in eine Arena in den New Jersey Meadowlands zu verlegen. 1982 wurden die Rockies in New Jersey Devils umbenannt und begannen in der neuen Brendan Byrne Arena in den Meadowlands zu spielen. Aber Mr. Imperatore hatte das Team bis dahin verkauft.

“Mein Vater hat noch nie ein Geschäft getroffen, das er nicht mochte”, sagte Pohan. „Wie ein Goldsucher hat er viele trockene Brunnen gebohrt und ab und zu einen Schwall getroffen. ”

Nur wenige Leute dachten, Mr. Imperatore wäre ein Gewinner im Fährgeschäft. Einige verspotteten das Unternehmen als “Arthurs Torheit”. ”

Aber er pflügte voraus und legte eine riesige alte Fähre am Flussufer als provisorisches Terminal an. Dort bestiegen die Passagiere kleinere Boote, um schnell zu einem Pier zu gelangen, den er in Midtown Manhattan gekauft hatte.

Er habe einen Großteil der Entwicklung an Immobilienunternehmen delegiert, sagte Richard Turner, der langjährige Bürgermeister von Weehawken. Herr Turner schätzte, dass der Wert des Grundstücks, das Herr Imperatore einst besaß, zusammen mit allen darauf gepackten Eigentumswohnungen, Stadthäusern und Geschäften leicht 1 Milliarde US-Dollar überstieg.

Der New York Waterway fügte nach und nach Routen nach Lower Manhattan von verschiedenen Docks entlang der Küste von New Jersey hinzu. Bevor die Coronavirus-Pandemie den Pendelverkehr stark einschränkte, beförderte die Flotte täglich mehr als 30.000 Passagiere.

Vor zwei Jahren hat der New York Waterway im benachbarten Hoboken die öffentliche Opposition gegen seinen Plan geweckt, seine Bootswartungsanlage etwa eine Meile flussabwärts zu verlegen. Hoboken blockierte diesen Vorschlag trotz der starken Lobbyarbeit des Unternehmens gegenüber Gouverneur Philip D. Murphy und der Drohung, dass der Dienst ohne den Schritt nicht überleben könne.

“Er war ein sehr harter, hartnäckiger Unterhändler”, sagte Turner. “Er war kein Pokerspieler. Wenn Sie ihn gekreuzt haben, haben Sie es gewusst. ”

Einige der schönsten Stunden des Unternehmens waren nach dem Terroranschlag auf das World Trade Center, der den PATH-Bahnhof unter dem Komplex zerstörte. Von diesem Morgen bis weit nach Einbruch der Dunkelheit trugen die Fähren Tausende traumatisierter Menschen von den Ruinen weg.

Das Unternehmen erhielt Notfallverträge, um weiterhin Ersatz für die nicht betriebsbereiten Züge bereitzustellen. Die Bundesanwaltschaft stellte jedoch fest, dass der New York Waterway seine Kosten erhöht und diesen zusätzlichen Service überfordert hatte. Im Jahr 2006 erklärte sich das Unternehmen bereit, 1 USD zu zahlen. 2 Millionen zur Begleichung der Gebühren.

Als im Januar 2009 ein US Airways-Jet mit 155 Personen an Bord im Hudson landete, machten die New York Waterway-Fähren einen Umweg, um die Passagiere zu retten, die das sinkende Flugzeug evakuiert hatten.

Arthur Edward Imperatore wurde am 8. Juli 1925 in West New York, New Jersey, geboren. Er war das neunte von zehn Kindern des Lebensmittelhändlers Eugene Imperatore und seiner Frau Teresa. Er absolvierte die Memorial High School in West New York und diente während des Zweiten Weltkriegs im Army Air Corps.

Zu seinen Überlebenden zählen neben Herrn Pohan auch seine Frau Dr. Mei-Ling Yee-Imperatore; ein Sohn, Arthur Jr .; eine Tochter, India Imperatore; und acht Enkelkinder.

Mr. Imperatore verlor 2005 vorübergehend die Kontrolle über etwa die Hälfte des Dienstes von New York Waterway, als das Unternehmen mit dem Bankrott flirtete. Er schloss einen Vertrag mit William Wachtel, einem Anwalt in Manhattan, der keine Erfahrung im Fährgeschäft hatte.

Mr. Wachtel erinnerte sich lebhaft an den Tag, an dem Mr. Imperatore ihn in einem “wirklich alten Lincoln Town Car” abholte und auf dem Weg zu einer fünfstündigen Verhandlung bei Mr. Imperatore bei Zabar nach Bagels und Lachs suchte. Er sagte, Mr. Imperatore habe sich selbst eingeschmeichelt, indem er ein wenig Jiddisch gesprochen habe.

In den Jahren, bevor er seinen Teil des Geschäfts zurückverkaufte, sagte Herr Wachtel, er sei gekommen, um Herrn Imperatore als engen Freund und Mentor zu betrachten. “Viele Leute fühlten sich als Peiniger”, sagte Wachtel, “aber in Wirklichkeit machte es sein Bedürfnis nach Perfektion ihm unmöglich, sich mit weniger zufrieden zu geben.” ”

İlgili Makaleler

Bir cevap yazın

Başa dön tuşu