Nachrichten

Eric Hall, extravaganter britischer Fußballagent, stirbt im Alter von 73 Jahren

Dieser Nachruf ist Teil einer Serie über Menschen, die an der Coronavirus-Pandemie gestorben sind. Lesen Sie über andere hier.

LONDON – Eric Hall, Großbritanniens extravagantester Fußballagent in den 1980er und 1990er Jahren, gab oft zu, dass er wenig über den Sport wusste.

Viele sagten, dies sei seine größte Stärke, auch wenn dies gelegentlich zu einem Missgeschick führte: Er handelte einmal einen Bonus für einen Spieler unter der Bedingung aus, 10 Tore zu erzielen, um anschließend zu erfahren, dass der Spieler ein Torhüter war.

Um lukrativere Deals für seine Spieler auszuhandeln, schaute sich Mr. Hall samstags britische Seifenopern an, während die Spiele ausgestrahlt wurden, schrieb aber trotzdem auf, wie viele Tore seine Spieler erzielt hatten. Es war die Art von Strategie, die seine Rolle bei der Explosion von Großtransfers in den ersten Jahren der Premier League, Englands Spitzenwettbewerb, vorantrieb.

Mr. Hall starb am Montag in London. Michael Hall McPherson, sein Neffe, der auch ein Agent ist, sagte, die Ursache sei das Coronavirus.

Mr. Hall, bekannt für sein Schlagwort „Monster, Monster“, seine Liebe zu Zigarren und seine umwerfenden Outfits, hatte seine Verhandlungsfähigkeiten in der Musikindustrie durch die Förderung von Queen und Sex Pistols verbessert und später ähnliche Codes auf die sich schnell verändernde Welt des britischen Fußballs.

“Er brachte das Showbiz in den Fußball und betrachtete die Spieler als Stars, die sie Mitte und Ende der 1980er Jahre noch nicht wirklich waren”, sagte Hall McPherson. „Und im Verhandlungsraum war er ein Löwe. ”

Mr. Hall wurde am 11. November 1947 in East London geboren. Als Teenager verließ er die Schule und arbeitete in einem Geschäft in der Londoner Denmark Street, das für seine Aufnahmestudios und Musikgeschäfte bekannt ist. Dort freundete er sich mit Reg Dwight an und packte Pakete zusammen, der später Elton John werden sollte.

Später arbeitete Herr Hall als Publizist für das britische Plattenlabel EMI und förderte Rockbands wie T. Rex und Queen. 1976 arrangierte er einen Fernsehauftritt für die Sex Pistols, der nachhaltig bekannt wurde, als der Gitarrist der Band einen Spruch gegen den Moderator der Show einsetzte, eine zu dieser Zeit seltene Aktion.

Der Agent behauptete lange, Freddie Mercury habe das Lied „Killer Queen“ über ihn geschrieben, obwohl Mr. Mercury selbst gesagt hatte, es handele sich um ein Callgirl. “Die Wahrheit ist, ich habe diese Geschichte so lange erzählt, dass ich mir nicht sicher bin, aber Freddie hätte es so oder so geliebt”, erinnerte sich Hall McPherson an seinen Onkel.

Sein Onkel war schon immer vom Showbiz angezogen worden, sagte Hall McPherson. „Er wurde berühmt durch die Schaffung von Prominenten, aber er zog es vor, selbst der Promi zu sein. ”

Mitte der 1980er Jahre verließ Herr Hall die Musikindustrie und vertrat in einer Karriere, die sich über ein Jahrzehnt erstreckte, Dutzende von Fußballprofis, darunter Chelsea-Mittelfeldspieler Dennis Wise; Neil Ruddock, der für Tottenham und Liverpool spielte; und Terry Venables, der die englische Nationalmannschaft leitete.

Herr Hall handelte auch große Gehaltserhöhungen für Spieler aus und half Pionier bei der Schaffung von Teilnahmegebühren, Markenrechten und anderen Boni.

1997 fiel er drei Monate lang ins Koma und erhielt die Diagnose einer thrombotischen thrombozytopenischen Purpura, einer seltenen Blutkrankheit. Seine Liste der Spieler schrumpfte und eine neue Generation einflussreicher Agenten wie Jorge Mendes und Mino Raiola wurde bekannt.

Mr. Hall hat sich in der Fußballwelt nie wirklich erholt. Er blieb jedoch ein fester Bestandteil der britischen Unterhaltungsszene und moderierte seit 2013 eine wöchentliche Show bei einem unabhängigen Radiosender in East London.

Mr. Hall wird von einem Bruder und einer Schwester überlebt.

“Er lebte für Showbiz”, sagte Mr. Hall McPherson, sein Neffe. „Und sein Leben war eine Art Show. ”

İlgili Makaleler

Bir cevap yazın

Başa dön tuşu