Klimaanlage

Hitachi AC-Fehlercodes und Fehlerbehebung

Hitachi Wechselrichter-angetriebenes Multi-Split-System, Wärmepumpen-Klimaanlagen;

Codeschutzkontrolle
P01 Druckverhältnisschutzsteuerung
P02 Hochdruckanstiegsschutz
P03 Wechselrichterstromschutz
P04 Schutz gegen Temperaturerhöhung der Wechselrichterrippe
P05 Schutz vor Erhöhung der Abgastemperatur im oberen Teil des Kompressors
P06 Niederdruckabfallschutz
P09 Hochdruckabfallschutz
P0A Bedarfsstromschutzsteuerung
P0d Schutz gegen niedrigen Druckanstieg
P11 Druckverhältnis verringern Wiederholungsversuch
P12 Wiederholungsversuch bei niedrigem Druckanstieg
P13 Wiederholungsversuch mit hohem Druckanstieg
P14 Überstromwiederholung des Kompressors mit konstanter Drehzahl
P15 Wiederholungsversuch zur Erhöhung der Abgastemperatur / Wiederholungsversuch zur Verringerung des Niederdrucks
P16 Wiedererwärmungs-Superhitze verringern den Wiederholungsversuch
P17 Wiederholung der Wechselrichteranomalie
P18 Abnormale Wiederholung der Wechselrichterspannung / Wiederholung des Wechselrichterfehlers
P26 Wiederholungsversuch bei hohem Druckabfall

Fehlercodes für die Selbstdiagnose-Fehlfunktion von Hitachi

Wenn das Gerät nicht richtig funktioniert, wird auf dem Controller ein Fehlercode wie folgt angezeigt. Fehlercodes und Laufwerksfehlercodes können auch mit der Funktion Running Parameter auf der Steuerung abgefragt werden. Sie werden auch auf der Außenplatine angezeigt.

Alarmcodes Inhalt der Ursache, die zu Abnormalitäten führt
01 Auslösung der Schutzvorrichtung – Ausfall des Lüftermotors, Entleerung, Leiterplatte, Relais.
02 Auslösen der Schutzgeräte-Aktivierung von PSH.
03 Abnormalität zwischen Innen (oder Außen) und Außen (oder Innen) – Falsche Verkabelung. Ausfall der Leiterplatte. Auslösen der Sicherung. Stromversorgung AUS.
04 Abnormalität zwischen Wechselrichter und Steuerplatine – Fehler bei der Übertragung zwischen Platinen.
05 Abnormalität der Verkabelung der Stromquelle – Umkehrphase Falsche Verkabelung.
06 Spannungsabfall durch zu niedrige oder hohe Spannung zum Außengerät – Spannungsabfall des Netzteils, falsche Verkabelung oder unzureichende Kapazität der Netzteilverkabelung.
07 Verringerung der Überhitzung des Abgases Übermäßige Kältemittelfüllung, offenes Schloss des Expansionsventils.
08 Erhöhung der Abgastemperatur – unzureichendes Kältemittel. Ref. Leckage, Verstopfung oder Expansionsventil schließen.
09 Auslösung der Schutzvorrichtung – Ausfall des Lüftermotors.
11 Einlassluft-Thermistor-Ausfall von Thermistor, Sensor, Anschluss.
12 Auslassluftthermistor – Ausfall von Thermistor, Sensor, Anschluss.
13 Frostschutz-Thermistor-Ausfall von Thermistor, Sensor, Anschluss.
14 Gasleitungs-Thermistor-Ausfall von Thermistor, Sensor, Anschluss.
19 Ausfall des Lüftermotors – Ausfall des Lüftermotors.
21 Ausfall des Hochdrucksensors von Thermistor, Sensor, Anschluss.
22 Außenluftthermistor-Ausfall von Thermistor, Sensor, Anschluss.
23 Entladungsgasthermistor bei Kompensationsfehler von Thermistor, Sensor, Anschluss.
24 Verdampfungsthermistor – Ausfall von Thermistor, Sensor, Anschluss.
29 Niederdrucksensor – Ausfall von Thermistor, Sensor, Anschluss.
30 Falsche Verkabelung – Falsche Verkabelung zwischen Außengerät, CH-Gerät und Innengerät.
31 Falsche Einstellung des Außen- und Innengeräts – Falsche Einstellung des Kapazitätscodes.
32 Abnormale Übertragung anderer Innengeräte – Ausfall der Stromversorgung, Leiterplatte in anderen Innengeräten. Ausfall einer anderen Inneneinheit des gleichen Kältemittelkreislaufs.
35 Falsche Einstellung in Innen- / Außengerät Keine Existenz derselben Innengerätennummer im selben Kältemittelkreislauf.
38 Abnormalität des Schutzkreises im Außengerät – Ausfall der Leiterplatte des Innengeräts. Falsche Kabelverbindung zur Leiterplatte im Außengerät.
39 Abnormalität des laufenden Stroms bei konstantem Kompressor-Überstrom, geschmolzene Sicherung des Ausfalls des Stromsensors.
43 Druckverhältnis Schutz verringern Aktivierungsfehler von Kompressor, Wechselrichter.
44 Niederdruck erhöhen Schutz aktivieren Überlastung des Innenraums beim Kühlen, hohe Temperatur der Außenluft beim Heizen des Expansionsventils Offenes Schloss.
45 Hochdruck-Erhöhungsschutz Aktivierungs-Überlast-Betrieb. Übermäßige Kältemittelverstopfung des Wärmetauschers.
46 Hochdruckverringerungsschutz Aktivierend unzureichendes Kältemittel.
47 Niederdruckverringerungsschutz Aktivierend – Unzureichendes Kältemittel. Schließsperre des Expansionsventils. Kältemittelleckage.
51 Abnormalität des Stromsensors bei Wechselrichterausfall des Sensors auf der Wechselrichterplatine.
52 Überstromschutz Überlast aktivieren, Überstrom, am Kompressor verriegelt.
53 IPM-Schutz Aktivieren – Automatisches Stoppen von IPM.
54 Erhöhung der Temperatur der Wechselrichterrippe – Anormaler Thermistor der Wechselrichterrippe, ungewöhnlicher Außenlüfter.
56 Abnormalität der Erkennung für die Position des Lüftermotors – Abnormale Erkennung des Übertragungskreises.
57 Lüftersteuerungsschutz Aktivieren – Abnormale Lüftergeschwindigkeit.
58 Abnormalität des Lüftercontrollers – Überstrom, abnormale Lüftersteuerung Fin.
59 AC Chopper Circuit Protection-Fehler von FET, Netzteil, Stromwandler für Lüftermotor.
EE-Kompressorschutz – 3 Mal, wenn ein Alarm auftritt, der den Kompressor innerhalb von 6 Stunden beschädigt.
dd Falsche Verkabelung zwischen Innengeräten – Falsche Verkabelung zwischen Innengeräten und Fernbedienungsschalter.

Alarmcodes für die Fernbedienung der Hitachi-Klimaanlage

Hitachi AC-Fehlercodes und Fehlerbehebung
Codes Ursache
01 Sicherheitsvorrichtung des Innengeräts wird ausgelöst (interner Thermostat, * Schwimmerschalter)
02 1. Sicherheitsvorrichtung des Außengeräts wird ausgelöst (Hochdruckschalter, interner Thermostat für Außenlüftermotor und Überstromrelais) 2. Sicherheitsvorrichtung des Außengeräts wird ausgelöst (Überstromrelais, Kompressorkammerthermostat, Hochdruckschalter und interner Thermostat) für Außen- und Innenlüftermotor)
03 Übertragungsstörung zwischen Innengerät und Außengerät
05 Aufnahmephase Abnormalität
08 Abnormalität Hohe Temperatur oben am Kompressor
11 Thermistorabnormalität für die Zulufttemperatur
12 Thermistorabnormalität für die Ablufttemperatur
13 Thermistorabnormalität bei Gefriertemperatur
20 Thermistorabnormalität für die obere Temperatur des Kompressors
22 Thermistorabnormalität für Außenlufttemperatur
24 Thermistorabnormalität bei Verdunstungstemperatur im Freien (Abtauen)
25 Thermistorabnormalität für die Verflüssigungstemperatur
32 Übertragungsstörung zwischen Master und Slave
38 Abnormalität im Schutz des Aufnahmekreises
41 Übermäßige Überlastung während des Kühlbetriebs
42 Übermäßige Überlastung während des Heizbetriebs

In Bezug auf die Wiederholungssteuerung wird der letzte Wiederholungscode angezeigt, sofern nicht die mit der Frequenzsteuerung verbundene Schutzsteuerung angegeben ist.

Hitachi Wechselrichter AC Fehlercode Liste
Fehlercode Fehlfunktion
E0 Fehlfunktion der Wasserpumpe
E1 Hochdruckschutz des Kompressors
E2 Frostschutz für Innenräume
E3 Niederdruckschutz des Kompressors
E4 Luftaustritts-Hochtemperaturschutz des Kompressors
E5 Überlastschutz des Kompressors oder Wechselrichterfehlers
E6 Kommunikationsstörung
E8 Innenventilatorschutz
E9 Wasserflussschutz
F0 Fehlfunktion des Innenraumsensors an der Luftrückführung
F1 Fehlfunktion des Verdampfersensors
F2 Fehlfunktion des Kondensatorsensors
F3 Fehlfunktion des Außenumgebungssensors
F4 Fehlfunktion des Luftaustrittssensors
F5 Fehlfunktion des Umgebungssensors am Display
EH Fehlfunktion der elektrischen Zusatzheizung
H1 Fehler im Innengerät
H2 Raumtemperatur
H3 Spulentemperatur in Innenräumen
H4 Innentemperatur
FE Kommunikation zwischen Hauptsteuerkarte und Verdrahtungsfernbedienung fehlerhaft.
ER Kommunikation zwischen Hauptsteuerplatine und Anzeigetafelfehler.

Hitachi RAC-Fehlercodes – Innengeräte blinken

Timer Licht Ursache und Reparatur
1 Blitz Unzureichendes Heizen oder Kühlen. Wahrscheinlich wenig Kältemittel.
2 Blinkzeichen Das Außengerät befindet sich im Zwangsbetrieb. Kein Fehler.
3 Blinkt Indoor / Ourdoor Kommunikationsfehler. Verbindungskabel prüfen.
4 Blinkt Fehler am Außengerät. Überprüfen Sie das Außengerät.
5 Blinkzeichen (Mono / Multizone) Rotationsfehler des Innenlüftermotors. Überprüfen Sie den Innenlüftermotor.
5 Blinkzeichen (Summit Premium) Fehler beim Leistungsrelais. Leistungsrelais prüfen.
6 Blinkzeichen Alarm für hohen Wasserstand ablassen. Abflüsse und Pumpe prüfen.
7 Blinkzeichen Ablasspumpe im Kraftbetrieb. Kein Fehler.
8 Blinker Louver defekt. Luftklappen und Verkabelung prüfen.
9 Blinkt Innenthermistorfehler. Luft- und Rohrthermistor prüfen.
10 Blinkt Lüfterdrehfehler. Überprüfen Sie den Innenlüftermotor.
11 Blinkt Hochspannungsgenerator / Ionisationsfehler. Überprüfen Sie den Hochspannungsgen / Ionisator.
12 Blinkt Kommunikationsfehler im Innen- und Außenbereich. Verbindungskabel prüfen.
13 Blinkt EEPROM-Fehler auf der Leiterplatte. Überprüfen Sie die Platine.

Fehlerbehebung bei Hitachi AC
Dies ist nicht ungewöhnlich

Gerüche vom Innengerät; Der Geruch haftet nach längerer Zeit am Innengerät. Reinigen Sie den Luftfilter und die Verkleidungen oder sorgen Sie für eine gute Belüftung.
Ton von verformenden Teilen; Während des Startens oder Stoppens des Systems ist möglicherweise ein Abriebgeräusch zu hören. Dies ist jedoch auf die thermische Verformung von Kunststoffteilen zurückzuführen. Es ist nicht abnormal.
Dampf vom Außenwärmetauscher; Während des Abtauvorgangs wird Eis auf dem Außenwärmetauscher geschmolzen, wodurch Dampf entsteht.
Tau auf Luftplatte; Wenn der Kühlvorgang unter Bedingungen hoher Luftfeuchtigkeit (über 27 ° C DB / 80% relativer Luftfeuchtigkeit) über einen längeren Zeitraum fortgesetzt wird, kann sich auf der Luftplatte Tau bilden.
Kältemittelflussgeräusch; Während das System gestartet oder gestoppt wird, ist möglicherweise ein Geräusch aus dem Kältemittelfluss zu hören.

Nicht gut kühlen oder heizen

Überprüfen Sie, ob der Luftstrom der Außen- oder Innengeräte behindert ist.
Überprüfen Sie, ob im Raum zu viel Wärmequelle vorhanden ist.
Überprüfen Sie, ob der Luftfilter mit Staub verstopft ist.
Überprüfen Sie, ob die Türen oder Fenster geöffnet sind oder nicht.
Überprüfen Sie, ob der Temperaturzustand nicht im Betriebsbereich liegt.

Nicht bedienen

Überprüfen Sie die elektrische Verkabelung.
Überprüfen Sie die Einstellung des DIP-Schalters.
Überprüfen Sie, ob „SET TEMP“ auf die richtige Temperatur eingestellt ist.
Falls die Lampe „RUN“ am Fernbedienungsschalter alle 2 Sekunden flackert, prüfen Sie, ob die Fernbedienungsleitung angeschlossen ist.
Falls die Lampe „RUN“ 5 Mal (5 Sekunden) blinkt und die Gerätenummer und der Alarmcode angezeigt werden, lesen Sie den nächsten Punkt „18.2 Fehlerbehebung nach Alarmcode“ und das „Servicehandbuch“.
Falls kein Alarmcode angezeigt wird und kein normaler Betrieb verfügbar ist, lesen Sie das „Servicehandbuch“, da der Verdacht auf eine Anomalie eines Geräts besteht.

Problemursache
Während des Erhitzens blinkt die Betriebsanzeige und der Luftstoß stoppt. Das Gerät bereitet das Blasen von warmer Luft vor. Warten Sie mal. Das Außengerät taut ab. Warten Sie mal.
Zischen oder Sprudelgeräusche Kältemittelflussgeräusche im Rohr- oder Ventilgeräusch, die beim Einstellen der Durchflussmenge entstehen.
Quietschgeräusche Geräusche, die entstehen, wenn sich das Gerät aufgrund von Temperaturänderungen ausdehnt oder zusammenzieht.
Raschelnde Geräusche Geräusche, die entstehen, wenn sich die Drehzahl des Lüfters des Innengeräts ändert, z. B. die Startzeiten des Betriebs.
Klickgeräusch Geräusch des motorisierten Ventils beim Einschalten des Geräts.
Perking-Geräusch Geräusch des Ventilators, der die im Ablaufschlauch vorhandene Luft ansaugt und entfeuchtendes Wasser ausbläst, das sich im Kondenswassersammler angesammelt hat. Einzelheiten erfahren Sie bei Ihrem Handelsvertreter.
Ändern des Betriebsgeräuschs Das Betriebsgeräusch ändert sich aufgrund von Leistungsschwankungen entsprechend den Änderungen der Raumtemperatur.
Nebelemission Nebel entsteht, wenn die Luft im Raum plötzlich durch konditionierte Luft gekühlt wird.
Vom Außengerät abgegebener Dampf Während des Abtauvorgangs erzeugtes Wasser verdampft und es wird Dampf abgegeben.
Gerüche, die verursacht werden, wenn Gerüche und Partikel von Rauch, Lebensmitteln, Kosmetika usw., die in der Raumluft vorhanden sind, an der Einheit haften bleiben und wieder in den Raum weggeblasen werden.
Das Außengerät arbeitet auch dann weiter, wenn der Betrieb gestoppt ist. Das Abtauen ist im Gange (wenn der Heizbetrieb gestoppt wird, überprüft der Mikrocomputer den im Innengerät angesammelten Frost und weist das Gerät an, bei Bedarf ein automatisches Abtauen durchzuführen).
Die OPERATION-Lampe blinkt. Zeigt an, dass der Vorheiz- oder Abtauvorgang läuft. Wenn die Schutzschaltung oder der Vorheizsensor funktioniert, wenn der Betrieb des Geräts während des Vorheizens gestoppt und dann neu gestartet wird oder wenn der Betriebsmodus von Kühlen auf Heizen umgeschaltet wird, blinkt die Lampe weiter.
Erreicht die Temperatureinstellung nicht. Die tatsächliche Raumtemperatur kann je nach Anzahl der Personen im Raum, im Innen- oder Außenbereich geringfügig von der Temperatureinstellung der Fernbedienung abweichen.

İlgili Makaleler

Bir cevap yazın

Başa dön tuşu